Pressemitteilung

Gemeinnütziger Dialyseanbieter tritt EFA bei

Neues Vereinsmitglied: Die Stiftung PHV – Der Dialysepartner
Bad Homburg, 22. Dezember 2014.

Eine sektorübergreifende Koordination und Vernetzung aller Beteiligten spielt in der Versorgung chronisch nierenkranker Patienten eine wichtige Rolle. Gerade bei älteren Menschen sind nephrologische Krankheiten in vielen Fällen mit weiteren Erkrankungen verbunden. Folge ist eine Mehrfachbetreuung in verschiedenen ambulanten und stationären Behandlungseinrichtungen. Um eine optimale Behandlungsqualität zu erreichen, setzt sich die gemeinnützige Stiftung PHV daher bereits seit vielen Jahren für eine Verbesserung der Versorgungsstrukturen an der Schnittstelle zwischen ambulanter und stationärer Versorgung ein.

Mit ihrem Eintritt in den Verein Elektronische Fallakte e.V. unterstützt die PHV die Etablierung einer einheitlichen Kommunikationsplattform, die unabhängig von verwendeten IT-Systemen den datenschutzgerechten Austausch fallbezogener und medizinischer Patientendaten einrichtungs- und sektorübergreifend ermöglicht.

„Ziel muss es sein, dass alle an der Versorgung unserer Patienten beteiligten Einrichtungen über eine EDV-Vernetzung miteinander verbunden sind, um die relevanten Patienteninformationen schnell und unbürokratisch auszutauschen und auf diese Weise eine gezielte und effektive Behandlung zu gewährleisten“, erläutert Werner Dähne, Vorstandsvorsitzender der PHV.

Die gemeinnützige Stiftung PHV (Patienten-Heimversorgung) engagiert sich seit ihrer Gründung im Jahr 1973 für eine umfassende und qualitativ hochwertige Versorgung dialysepflichtiger Patienten. Mit 86 Dialysezentren bundesweit und jeweils einem Standort in Österreich und in der Schweiz gehört sie zu den führenden Dialyseanbietern in Deutschland.

 

Kontakt:

PHV- Der Dialysepartner
Patienten-Heimversorgung
Gemeinnützige Stiftung
Nehringstraße 17
61352 Bad Homburg

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.phv-dialyse.de

NACH OBEN

Ansprechpartner
Volker Lowitsch
c/o Universitätsklinikum Aachen
Pauwelsstraße 30
52074 Aachen

Telefon:
+49 (241) 80-80011

Zum Kontaktformular