EFA-Projectathon

Drei Teilnehmer erhalten EFA 2.0-Konformitätsnachweise

Aachen/Den Haag, im Mai 2018.

Im Rahmen des IHE-Connectathons im April dieses Jahres stellten sich in Den Haag drei Healthcare-IT-Hersteller aus Deutschland und Österreich dem EFA-Projectathon: Unter Regie des Fraunhofer-Instituts für Offene Kommunikationssysteme (FOKUS) mussten die Systeme und Produkte anhand praxisrelevanter Testaufgaben ihre Interoperabilität unter Beweis stellen. Die Ergebnisse zeigten, dass sämtliche teilnehmenden Produkte und Systeme die EFA 2.0-Spezifikationen erfüllen: Der Informationsfluss läuft zwischen unterschiedlichen IT-Systemen verschiedener Hersteller reibungslos. Mit standardisierten EFA-Schnittstellen stehen Kooperationen über Einrichtungs- und Sektorgrenzen hinweg auf solider technischer Basis. Bei ihren IT-Investitionen können sich IT-Verantwortliche im Gesundheitswesen und niedergelassene Ärzte an dem vom EFA-Verein ausgestellten Konformitätsnachweis orientieren. Konformitätsnachweise erhielten das RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH („EFAv2.0 Consumer – direkte Anbindung" und EFAv2.0 Provider – SinglePeer") sowie CGM Clinical Österreich GmbH und ITH icoserve technology healthcare GmbH (jeweils für EFAv2.0 Consumer – direkte Anbindung"). Die Dokumente stehen per Download zur Einsicht bereit.

NACH OBEN

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok