Vom 18. bis 21. November stellt der Verein Elektronische FallAkte (EFA) auf der diesjährigen MEDICA in Düsseldorf (Halle 13, Standnummer E80) Lösungen vor, mit denen Patienten über eine App ihre von niedergelassenen Ärzten oder Krankenhäusern gespeicherten Daten mit denen ihrer Krankenkassen verbinden können.

Aachen/Düsseldorf

Der Verein Elektronische FallAkte gehört zu den Pionieren bei der Entwicklung elektronischer Zusammenarbeitsplattformen. In einer ersten Stufe ging es darum, eine Lösung für die sichere Arzt-zu-Arzt-Kommunikation mit zertifiziertem Datenschutz zu entwickeln. Dies ist mit der TÜV-geprüften „FallAkte Plus“ gelungen. Sie unterstützt die IHE-konforme Spezifikation EFA 2.0. Betreiber ist die Healthcare IT Solutions GmbH, eine 100 prozentige Tochtergesellschaft der Uniklinik RWTH Aachen.

Deshalb präsentieren sich die Uniklinik Aachen und der EFA Verein auf einem gemeinsamen Stand und informieren das Fachpublikum sowie Journalisten zu den folgenden Themen:

  • Patientenportal: Am Uniklinikum Aachen ist es möglich, online auf dem PC oder über eine kurz vor der Veröffentlichung stehenden App Termine zu buchen sowie Checklisten und Informationen zum Aufenthalt bereits vor der Aufnahme abzurufen.
  • elektronische Patientenakte für alle: über die „HITS App“ (Veröffentlichung erfolgt noch in diesem Jahr) lässt sich auf Dokumente von Fachkliniken (Arztbrief, OP-Bericht, Befunde, …) zugreifen.
  • „HITS App“ erschließt Versicherten den Zugriff weiterer elektronischer Gesundheitsakten wie CGM LIFE© (unter anderem eingebunden von der Barmer Ersatzkasse sowie privaten Krankenkassen), TK-Safe© (Techniker Krankenkasse) und Vivy© (angeboten von rund 30 gesetzlichen und drei privaten Krankenversicherungen)

Weitere Themen auf dem gemeinsamen Stand sind

  • Intersektorale Dokumentenübertragung über KV-Connect / Anbindung an die Telematikinfrastruktur
  • IHE konforme Kommunikation über EFA 2.0

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns eine kurze Rückmeldung geben würden, ob Sie Interesse haben, auf der MEDICA 2019 mit Experten der Uniklinik Aachen sowie dem Verein Elektronische FallAkte (Halle 13, Standnummer E80) über EFA-basierte Lösungen zu sprechen. Termine können Sie ab sofort vereinbaren unter:

Verein Elektronische FallAkte
1. Vorsitzender: Volker Lowitsch
c/o Universitätsklinikum Aachen
Telefon: +49 (241) 80-88567
E-Mail: VLowitsch@ukaachen.de

Was ist die FallAkte Plus?
FallAkte Plus ist eine TÜV-geprüfte, elektronische Zusammenarbeitsplattform für die sichere Arzt-zu-Arzt-Kommunikation mit zertifiziertem Datenschutz. Sie unterstützt die IHE-konforme Spezifikation EFA 2.0. Betreiber ist die Healthcare IT Solutions GmbH, eine 100 prozentige Tochtergesellschaft der Uniklinik RWTH Aachen.

FallAkte Plus ermöglicht medizinischen Einrichtungen wie Krankenhäusern, Klinikketten, Ärztenetzen oder Praxen die gemeinsame Nutzung und Pflege elektronischer Fallakten (EFA) ihrer Patienten. Dies unterstützt die ärztliche Zusammenarbeit bei der Behandlung gemeinsamer Patienten über Sektoren- und Institutionsgrenzen hinweg.

Selbstverständlich erfüllt FallAkte Plus in diesem sensiblen Bereich der Gesundheitsdaten die strengen gesetzlichen Anforderungen an Datenschutz und -sicherheit.

Wie funktioniert FallAkte Plus?
Das FallAkte Plus Serviceportal stellt seinen Anwendern einen EFA-Zugang zur Verfügung. Mit Benutzerkennung und Passwort können sich autorisierte Ärzte einloggen und eine Fallakte zu ihrem Patienten anlegen oder auf dessen vorhandene Fallakten zugreifen, soweit sie dazu berechtigt sind. Eine Fallakte bietet Ärzten die Möglichkeit, sich rasch einen Überblick über den bisherigen Behandlungsverlauf zu verschaffen, Befunde, Röntgenbilder, OP-Berichte, Arztbriefe einzusehen und selbst die für die Behandlung relevanten Dokumente einzustellen.

Der EFA-Zugang ist browserbasiert über eine gesicherte Internetverbindung mit gängigen Softwaresystemen (Windows Anwendungen u. a.) möglich. Sofern Krankenhausinformations- oder Praxissysteme über eine standardisierte EFA-Schnittstelle verfügen, können sie auch direkt eingebunden werden.

FallAkte Plus und myHITS App
Mittels der myHITS App können Ärzte ihren Patienten einfach und sicher medizinische Unterlagen zur Verfügung stellen. Die myHITS App erlaubt es den Patienten, die durch den Arzt freigegebenen Dokumente sicher aus der FallAkte Plus auf die myHITS App herunterzuladen und dort verschlüsselt abzulegen.